Home / Sondermodelle / Fluval G3 und G6 Außenfilter

Fluval G3 und G6 Außenfilter

Das Erste, was auffällt, ist das Aussehen. Die Modelle Fluval G3 und G6 sind echte Designerstücke und sehen auf den ersten Blick überhaupt nicht aus wie Außenfilter. Im Gegensatz zu Eheim setzt Fluval weniger auf die elektronische Steuerung der Geräte als vielmehr auf die Kontrolle der Wasserwerte.

Fluval G3Fluval G6
Fluval G3 Innovativer Premium AußenfilterFluval G6 Innovativer Premium Außenfilter
Listenpreis
du sparst
Preis Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
€ 352,56
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
zum Anbieterauf Amazon ansehen*auf Amazon ansehen*
Aquariengröße Herstellerangabe150 - 300300 -600
Pumpenleistung in l/h12852460
Wasserumwälzung in l/h7001000
Filtervolumen in Liter58,7
Biologisches Volumen in Liter2,364
Mechanischer Einsatz in cm²520980
Förderhöhe in m1,82,1
Leistungsaufnahme in Watt1728
Fluval G3 Innovativer Premium Außenfilter
Aquariengröße Herstellerangabe150 - 300
Wasserumwälzung in l/h700
Filtervolumen in Liter5
Biologisches Volumen in Liter2,36
Leistungsaufnahme in Watt17
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Fluval G6 Innovativer Premium Außenfilter
Aquariengröße Herstellerangabe300 -600
Wasserumwälzung in l/h1000
Filtervolumen in Liter8,7
Biologisches Volumen in Liter4
Leistungsaufnahme in Watt28
€ 352,56
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2019 um 4:33. Preise können sich in der Zwischenzeit geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Durchflussmessung

Ein sehr sinnvolles Feature ist die konstante Messung der Durchflussrate. Diese wird permanent im LCD-Display angezeigt. Damit ist man immer darüber im Bilde, welche Leistung der Filter gerade bringt und wann eine Reinigung des Vorfilters ansteht.

Temperaturmessung

Die Elektronik misst auch kontinuierlich die Wassertemperatur und zeigt sie am Display an. Man hat die Möglichkeit, einen Minimal- und einen Maximalwert einzustellen. Falls die Temperatur außerhalb dieses Bereichs rutscht, wird ein Alarm am Hauptdisplay angezeigt.

Das ist ja an sich eine feine Sache, ich hätte mir hier aber eine akustische Warnung gewünscht. Der Außenfilter steht ja meistens im Unterschrank, da ist ein Blick auf ein primitives Aquarienthermometer einfacher.

Was mich auch stört ist die Tatsache, dass keine Langzeitaufzeichnung möglich ist. Am Display erscheint gerade einmal die Temperatur der letzten 8 Tage. Das ist natürlich für den Normalbetrieb völlig ausreichend. Für spezielle Aufgaben wäre es praktisch, die Daten auf einen PC oder eine App übertragen zu können.

Eine persönliche Bemerkung

Microgeophagus ramirezi Schmetterlingsbuntbarsch

Ich züchte Zwergbuntbarsche und Prachtguramis. Nun gibt es bei den Zwergbuntbarschen erwiesenermaßen einen Zusammenhang zwischen der Wassertemperatur und dem Geschlecht der Jungfische. Hier gibt es (auf Englisch) eine interessante Arbeit zu diesem Thema.

Ich denke, dass es bei Prachtguramis ähnlich ist. Da wäre es praktisch, wenn man, sagen wir einmal drei Monate lang die genaue Temperatur ab dem Ablaichen überprüfen könnte. Ist natürlich kein Muss, wäre aber einfacher als die händische Aufzeichnung.

Übrigens, wer sich für Prachtguramis interessiert, sollte unbedingt hier vorbeischauen.

Leitwertmessung

Die Kontrolle des Leitwerts, oder wie es korrekt heißt, der elektrischen Leitfähigkeit ist meiner Meinung nach ein richtig gutes Feature.

Prinzipiell steigt der Leitwert im Aquarium unter normalen Umständen ständig an. Das ist vereinfacht gesagt, bedingt durch die Wasserverdunstung, den Abbau von Fischkot und nicht gefressenem Futter. Wenn er zu hoch wird, heißt das: Wasserwechsel!

Eine feine Sache für die Meerwasseraquarianer ist die Anzeige des Salzgehalts.

Die Einstellungen für die Leitwertmessung laufen genauso ab wie bei der Temperaturmessung beschrieben.

Zeitpläne für die Filterreinigung

Sehr praktisch ist die Möglichkeit, sich Zeitpläne für die Wartung des Außenfilters zu erstellen.

Im Hauptmenü der LCD – Anzeige sieht man die Dauer, die seit der letzten Filterreinigung vergangen ist. Der Zeitraum wird für den mechanischen und chemischen Zeitplan in Tagen, für den biologischen Zeitplan in Wochen angegeben.

Zusätzlich kann man in den einzelnen Untermenüs einstellen, wann man die nächste Reinigung plant. Wenn man einmal vergisst, wird man mit einem Alarm daran erinnert.

Reinigung

Ich schreibe extra über die Reinigung, weil hier Fluval meiner Meinung nach ein genialer Wurf gelungen ist.

Vorbei sind die Zeiten, in denen man für jede kleine Putzaktion den Filter von den Schläuchen trennen und ins Badezimmer schleppen musste.

Jetzt braucht man nur mehr den Deckel des Außenfilters zu öffnen und kann die Einsätze für die mechanische und chemische Reinigung abnehmen. Der Filtertopf bleibt im Unterschrank stehen.

Für den mechanischen Filter wird ein Reinigungsintervall von 14 Tagen empfohlen. Das variiert aber sehr stark je nach Fischbestand und Wasserverschmutzung des Aquariums. Es kann also durchaus sein, dass man den mechanischen Filter wesentlich öfter reinigen muss.

Die Reinigung des chemischen Filters ist abhängig vom Filtermedium. Jedes Filtermaterial, sei es nun Torf, Kohle oder einer der Schadstoffentferner muss nach einer bestimmten Zeit ausgetauscht werden. Der optimale Zeitpunkt ist dabei abhängig vom jeweiligen Filtermedium.

Fluval G3 und G6 Vorteile und Nachteile

Der große Wermutstropfen beim Fluval G3 und G6 ist für mich die fehlende Möglichkeit, die Daten speichern zu können. Außerdem stört mich, dass man die Einstellungen nicht über den PC oder eine App vornehmen kann.

Wünschen würde ich mir auch einen akustischen Alarm, denn wer schaut schon ständig in den Unterschrank, wenn der Filter normal läuft. Leider ist laut einer Mitteilung der Firma Hagen auch nicht geplant, diese Möglichkeiten in der Zukunft einzubauen (Stand Juni 2017).

Auf der anderen Seite sind die Überwachungsfunktionen sehr sinnvoll und die einfache Reinigung ist einzigartig.

Außerdem wird noch ein ausziehbares Ansaugrohr mitgeliefert und das Düsenrohr kann man ebenfalls verstellen. Auch die Befestigung der Rohre am Aquarium gestaltet sich sehr einfach und vor allem sicher.

Auch wenn nicht alle Möglichkeiten der Konnektivität ausgeschöpft wurden, ist die G – Serie von Fluval vor allem wegen ihrer beispiellos einfachen Bedienung sicher eine Überlegung für den Kauf des nächsten Außenfilters wert.

Verwandte Artikel

Aquarium im Urlaub

In Gesprächen mit anderen Aquarianern taucht oft das Thema auf, was man mit seinem Aquarium …

Fluval 107, 207, 307, 407 Außenfilter

Der italienische Hersteller Fluval hat die Nachfolger der überaus beliebten Außenfilter ⇒ Fluval 106  ⇒ …