Für Werbelinks auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Werbelinks sind durch den Zusatz „Werbung“ oder am (*) erkennbar. Der Verkaufspreis für dich bleibt gleich. Mehr Infos

Tetra Außenfilter – wie gut sind sie wirklich?

Die Tetra Außenfilter waren früher bekannt für ihre Qualität und ihren äußerst erschwinglichen Preis. Mittlerweile liegen sie beim Kaufpreis praktisch gleichauf mit den Geräten von JBL und Fluval.

Es gibt aber immer noch genug gute Gründe, einen Tetra Außenfilter zu kaufen. Alles Wissenswerte erfährst du im Folgenden.

Vergleich der Tetra Außenfilter

Tetra EX 400 plusTetra EX 600 plusTETRA EX 800 PLUSTETRA EX 1200 PLUS
Tetra Aquarium Außenfilter EX Plus - leistungsstarker Filter für Aquarien, schafft kristallklares fischgerechtes Wasser, versch. GrößenTetra Aquarium Außenfilter EX 600 Plus - leistungsstarker Filter für Aquarien bis 120 L, schafft kristallklares fischgerechtes WasserTetra Aquarium Außenfilter EX Plus - leistungsstarker Filter für Aquarien, schafft kristallklares fischgerechtes Wasser, versch. Größen, Design kann variierenTetra Aquarium Außenfilter EX Plus - leistungsstarker Filter für Aquarien, schafft kristallklares fischgerechtes Wasser, versch. Größen
Aquariengröße Herstellerangabe10-8060-120100-300250-500
Filtermedienbehälter2344
Behältervolumen in Liter3,25,76,612
Filtervolumen in Literk.A.k.A.k.A.k.A.
Pumpenleistung max. in l/h4506307901300
Förderhöhe in m0,81,11,31,8
Leistungsaufnahme in Watt5,57,510,519,5
Filtermaterialien enthaltenJaJaJaJa
Schlauchdimension12/1612/1612/1616/22
Preis inkl. Mwst., zzgl. Versandkosten € 79,99 € 69,99 € 119,00 € 128,39
zum Anbieter zum Angebot* zum Angebot* zum Angebot* zum Angebot*
Weitere Angebote
DetailsDetailsDetailsDetails
Filtermaterial
Tetra Feinfiltervlies FF 400/600/700 Filtermaterial (für EX Außenfilter), 2 Stück
Werbung
Tetra Feinfiltervlies FF 400/600/700 Filtermaterial (für EX Außenfilter), 2 Stück
Werbung
Tetra Feinfiltervlies FF 400/600/700 Filtermaterial (für EX Außenfilter), 2 Stück
Werbung
Tetra Feinfiltervlies FF 1200 Filtermaterial (für EX Außenfilter)
Werbung
Tetra Aquarium Außenfilter EX Plus - leistungsstarker Filter für Aquarien, schafft kristallklares fischgerechtes Wasser, versch. Größen
Aquariengröße Herstellerangabe10-80
Filtervolumen in Literk.A.
Pumpenleistung max. in l/h450
Leistungsaufnahme in Watt5,5
Filtermaterialien enthaltenJa
Details
Filtermaterial
Tetra Feinfiltervlies FF 400/600/700 Filtermaterial (für EX Außenfilter), 2 Stück
Werbung
€ 101,69
€ 79,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Tetra Aquarium Außenfilter EX 600 Plus - leistungsstarker Filter für Aquarien bis 120 L, schafft kristallklares fischgerechtes Wasser
Aquariengröße Herstellerangabe60-120
Filtervolumen in Literk.A.
Pumpenleistung max. in l/h630
Leistungsaufnahme in Watt7,5
Filtermaterialien enthaltenJa
Details
Filtermaterial
Tetra Feinfiltervlies FF 400/600/700 Filtermaterial (für EX Außenfilter), 2 Stück
Werbung
€ 112,39
€ 69,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Tetra Aquarium Außenfilter EX Plus - leistungsstarker Filter für Aquarien, schafft kristallklares fischgerechtes Wasser, versch. Größen, Design kann variieren
Aquariengröße Herstellerangabe100-300
Filtervolumen in Literk.A.
Pumpenleistung max. in l/h790
Leistungsaufnahme in Watt10,5
Filtermaterialien enthaltenJa
Details
Filtermaterial
Tetra Feinfiltervlies FF 400/600/700 Filtermaterial (für EX Außenfilter), 2 Stück
Werbung
€ 128,39
€ 119,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Tetra Aquarium Außenfilter EX Plus - leistungsstarker Filter für Aquarien, schafft kristallklares fischgerechtes Wasser, versch. Größen
Aquariengröße Herstellerangabe250-500
Filtervolumen in Literk.A.
Pumpenleistung max. in l/h1300
Leistungsaufnahme in Watt19,5
Filtermaterialien enthaltenJa
Details
Filtermaterial
Tetra Feinfiltervlies FF 1200 Filtermaterial (für EX Außenfilter)
Werbung
€ 192,59
€ 128,39
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Preise vom 1. Oktober 2022 um 22:55. Angegebene Produktpreise können seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Für den Kauf des Produkts gilt der Preis, der zum Kaufzeitpunkt auf der Website des Verkäufers angezeigt wird. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend ausgewiesenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bildquelle: Amazon PA-API.

Welche Leistung bringt mein Tetra Außenfilter?

Es gibt aktuell 4 Modelle, die laut Hersteller den Bereich von 10 bis 500 Liter abdecken. Die Herstellerangaben betrachte ich immer sehr kritisch, und das aus gutem Grund. Denn meistens geben die Firmen nur die maximale Pumpenleistung an.

Lediglich bei den Fluval Außenfiltern wird auch eine Filterumwälzung erwähnt. Diese liegt je nach Modell bei 60-70% der Pumpenleistung.

Das ist vielleicht eine Näherung, mit der man ganz gut arbeiten kann, darf aber nie für bare Münze genommen werden. Es spielen einfach zu viele Faktoren bei der tatsächlichen Umwälzung mit. Das sind etwa:

  • Verwendete Filtermedien
  • Förderhöhe
  • Verschmutzungsgrad
  • Schlauchlänge
  • Verlegung der Schläuche

Deswegen gehe ich zur Sicherheit immer von einer realen Leistung aus, die halb so groß ist wie die maximale Pumpenleistung. Der Außenfilter sollte das Wasser für eine optimale mechanische und biologische Reinigung etwa 2x pro Stunde umwälzen. Ein Beispiel:

  • Max. Pumpenleistung: 1000
  • Davon die Hälfte: 500
  • Umwälzung 2x pro Stunde ergibt: 250

Das bedeutet, dass ein Außenfilter mit einer maximalen Pumpenleistung von 1000 l/h für ein Aquarium mit einer Wassermenge von 250 l ausreicht. Ganz einfach wird die Rechnung, wenn du die angegebene Pumpenleistung einfach durch 4 dividierst.

Du darfst aber nicht die tatsächliche Wassermenge mit dem Bruttovolumen verwechseln. Die bei einem Aquarium angegebenen Maße sind immer die Außenmaße. Deswegen wird ein Aquarium mit den Abmessungen 100 x 50 x 50cm eben als 250 Liter-Aquarium bezeichnet.

Zur Ermittlung der Wassermenge, die deinen Fischen zur Verfügung steht, musst du mehrere Dinge abziehen:

  1. Scheibenstärke
  2. Höhe des Bodengrunds
  3. Abstand Wasserspiegel zur Oberkante Aquarium
  4. Pflanzen und Dekogegenstände, was wir hier aber vernachlässigen.

Wenn du die entsprechenden Werte auf unserer Seite mit den aquaristischen Berechnungen eingibst, siehst du auf einen Blick das Ergebnis: In dein 250er-Becken passen etwa 200 l Wasser.

Bei einem Aquarium mit den Maßen 120 x 50 x 50 cm ergibt die Rechnung ein Bruttovolumen von 300 l und ein Nettovolumen von etwa 230 l.

Deswegen lässt sich der im Beispiel erwähnte Außenfilter mit einer Pumpenleistung von 1000 l/h problemlos in einem 300er-Becken einsetzen.

Daraus folgend, erreicht der Tetra EX 1200 Plus Außenfilter mit seiner Pumpenleistung von 1300 l/h eine reale Wasserumwälzung von etwa 650 l/h. Damit ist er bestens für ein Aquarium von 160 x 50 x 50 cm und einem Bruttovolumen von 400 l geeignet.

Oft hört man die Meinung, dass es reicht, wenn das Aquarienwasser 1x pro Stunde umgewälzt wird. Meiner Ansicht nach gilt das nur für schwach besetzte Becken, bei denen der Wasserwechsel nicht vernachlässigt wird. Mit einem etwas größere dimensionierten Filter bist du aber immer auf der sicheren Seite.

Ein Außenfilter für ein 10 l Aquarium?

Der kleinste Außenfilter, der EX 400 Plus, ist laut Tetra für Aquarien von 10 bis 80 l geeignet. Während 80 l nach unserer einfachen Rechnung kein Problem darstellen sollten, sind die 10 l schlicht und einfach ein Unsinn. Ganz abgesehen von der Montage von Saug- und Strahlrohr, wäre die Strömung einfach zu stark. Ich halte den Einsatz eines Außenfilters erst bei Becken ab 25 bis 30 l für sinnvoll.

Warum wird nur die maximale Pumpenleistung angegeben?

Das Internet ist voll von Kommentaren, die sich über die Angabe der Pumpenleistung beschweren. Sicher wäre es angenehmer, für jeden Außenfilter und jedes Filtermedium und jede Schlauchlänge und jeden Fischbesatz die exakte Umwälzrate serviert zu bekommen. Das würde in jedem Fall zumindest ein Minimum an Denkarbeit ersparen.

Man sollte die Pumpenleistung einfach als das nehmen, was sie ist: Ein Wert, mit dem sich die Leistung der verschiedenen Außenfilter objektiv vergleichen lässt. Allerdings schießen praktisch alle Hersteller mit der Angabe der maximalen Beckengröße deutlich übers Ziel hinaus.Hier wäre etwas mehr Objektivität und mehr Praxisdenken gefragt.

Benutzerfreundlichkeit der Tetra Außenfilter

Da eigentlich alle modernen Außenfilter mehr oder weniger gleich aufgebaut sind, gibt es auch im Handling nur mehr minimale Unterschiede. Die erste Inbetriebnahme kann für jemanden, der so etwas noch nie gemacht hat, eine ziemliche Aufgabe darstellen. Dabei solltest du dir besser von einem erfahrenen Aquarianer helfen lassen.

Von dem bekommst vielleicht auch eine Handvoll Filtermaterial, Filterschlamm oder Bodengrund aus einem eingefahrenen Aquarium. Es gibt keinen besseren Booster für die nützlichen Bakterien in deinem Aquarium. Dann kannst du auch alle Starterbakterien und ähnlichen Firlefanz vergessen.

Hast du aber mal den Dreh heraus, ist die weitere Arbeit mit dem Außenfilter ein Kinderspiel. Allzu oft wirst du ihn ohnehin nicht angreifen müssen. Ein korrekt installierter Außenfilter hat eine sehr lange Standzeit.

Inbetriebnahme der Tetra Außenfilter

Bei der ersten Verwendung deines neuen Tetra Außenfilters gehst du am besten wie folgt vor:

Zusammenbau

  1. Wahrscheinlich wird dein neuer Außenfilter mehr oder weniger zusammengebaut geliefert. Da die Filtermaterialien aber noch nicht einsatzbereit sind, musst du erst mal den Filter öffnen. Dazu drückst du die Verschlussclips nach oben und außen weg. Anschließend kannst du sie nach unten klappen und den Pumpenkopf vom Filter abheben.
    Achtung! Beim Öffnen und Schließen der Verschlussclips keine Gewalt anwenden. Leider scheinen diese Clips bei vielen Außenfiltern eine Schwachstelle zu sein. Ich habe einmal einen Verschluss bei meinem SERA bioactive 400 + UV geschrottet.
  2. Ist der Filtertopf offen, entnimmst du den gesamten Inhalt. Das sind ein Abdeckgitter, je nach Modell 2, 3 oder 4 Filterkörbe und die entsprechenden Filtermedien.
  3. Alle Filtermaterialien spülst du mit Leitungswasser. Kaltes Wasser ist völlig in Ordnung. Es gibt noch keine Bakterien, auf die du Rücksicht nehmen musst.
  4. Jetzt kannst du die Filtermaterialien in die Filterkörbe füllen. Die Reihenfolge ist in der Gebrauchsanleitung detailliert beschrieben. Ich würde zumindest teilweise andere Filtermedien als die mitgelieferten verwenden. Die Gründe dafür erfährst du weiter unten. Beachte, dass die Filterkörbe nicht zu voll sind und die Ausrichtung stimmt. Zur Orientierung findest du auf den Filterkörben, am Abdeckgitter und oben am Filtertopf die entsprechenden Pfeile.
  5. Setze die Filterkörbe in der richtigen Reihenfolge in den Filterbehälter ein. Zu Abschluss legst du das Abdeckgitter obendrauf. Es verhindert, dass Filtermaterial in den Rotor gesaugt wird.
  6. Jetzt kannst du den Pumpenkopf aufsetzen. Achte besonders auf den korrekten Sitz und die Sauberkeit der Kopfdichtung. Die meisten Leckagen beruhen auf Problemen mit der Kopfdichtung.
  7. Ich empfehle ja, sämtliche Dichtungen am Außenfilter mit technischer Vaseline zu behandeln. Achte unbedingt darauf, dass die Vaseline keine Zusatzstoffe enthält. Diese können dein Aquarienwasser vergiften und deine Tiere töten!
  8. Setz den Pumpenkopf nach Möglichkeit ohne Verkanten auf den Filtertopf.
  9. Schließe die Clips, ohne Gewalt anzuwenden. Notfalls nimm lieber den Pumpenkopf ab und setze in erneut auf.
  10. Wenn der Pumpenkopf korrekt mit dem Filtertopf verbunden ist, kannst du den Schlauchadapter aufsetzen. Dazu muss der Verriegelungshebel nach oben geklappt und in der richtigen Position sein. Zur Erleichterung gibt es am Adapter selbst Symbole für „offen“ und „geschlossen“. Setz jetzt den Schlauchadapter auf und drücke ihn fest.
  11. Drehe den Verriegelungshebel in die Position „geschlossen“ und klapp den Hebel runter. Abschließend klappst du die Abdeckung des Verriegelungshebels ebenfalls runter. Diese ganze Prozedur mit dem Schlauchadapter finde ich nicht sehr benutzerfreundlich. Da ist das Handling der Eheim Außenfilter doch um einiges bequemer als das der Tetra Außenfilter.
  12. Sitzt der Adapter endlich richtig, kannst du die Absperrhähne anbringen, indem du die Muttern festdrehst.
  13. Wenn du den Außenfilter in deinen Aquarium Unterschrank stellen willst, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Damit du Vibrationen und damit Geräusche im Betrieb möglichst ausschließt, solltest du den Tetra Außenfilter auf eine Gummimatte oder einfach ein Stück Styropor stellen.
  14. Ist der Filter an seinem Platz, kannst du die Schläuche anschließen. Führe dazu die Schläuche von außen durch die entsprechende Öffnung im Unterschrank. Wenn du einen Schlauch von innen durch schiebst, kann der sich hinter dem Unterschrank verklemmen. Dann bekommst du ihn nur mehr mit Problemen frei.
  15. Zieh jetzt die Schläuche so weit in den Schrank, bis du sie bequem auf die Stutzen stecken kannst. Zum Schluss sicherst du die Schläuche mit den entsprechenden Muttern.
  16. Der Zusammenbau von Ansaugrohr und Auslaufrohr sollte kein Problem sein. Das Ansaugrohr kommt senkrecht an eine Stelle im Aquarium, wo es am wenigsten auffällt. Das Auslaufrohr befestigst du dort, wo es dir am sinnvollsten erscheint. Das wird meistens waagrecht an der Rückscheibe sein. Du kannst es aber ebenso senkrecht an der Frontscheibe anbringen, wenn es dir gefällt.
  17. Jetzt stecke die Schläuche auf die Rohre und sichere sie.
  18. Abschließend verbindest du die Schläuche mit den Schlauchadaptern am Tetra Außenfilter. Achte darauf, dass du den Schlauch vom Ansaugrohr auf den mit „IN“ gekennzeichneten Schlauchadapter steckst. Sinngemäß kommt der Schlauch mit dem Auslaufrohr auf den Schlauchadapter mit „OUT“. Hier ist es enorm wichtig, dass du dabei keinen Fehler machst. Sonst kann dein Tetra Außenfilter nicht funktionieren. Vermeide unbedingt jeden Knick und jede Verdrehung in den Schläuchen.

Inbetriebnahme

  1. Sind alle Schläuche sicher verbunden, kannst du beide Absperrhähne öffnen.
  2. Damit sich der Filter mit Wasser füllt, musst du mehrmals schnell hintereinander der Starthilfeknopf oben am Filter drücken. Wenn es funktioniert, hörst du, wie das Wasser in den Filter rauscht.
  3. Warte zu, bis der Außenfilter mit Wasser gefüllt ist und du keine Strömungsgeräusche mehr hörst. Kontrolliere den Filter auf Dichtigkeit. Ich verwende dazu ein Stück Küchentuch. Achte besonders auf den Bereich, wo der Pumpenkopf auf dem Filtertopf aufsitzt. Ebenso wichtig ist die Kontrolle des Schlauchadapters und die Verbindungen der Schläuche.
  4. Jetzt kannst du den Netzstecker in die Steckdose stecken. Ist alles gut gegangen, beginnt der Tetra Außenfilter mit seiner Arbeit.
  5. Wenn die Pumpe läuft und kein Wasser gefördert wird, möglichst rasch den Stecker ziehen. Ein Trockenlaufen ist der Tod jeder Pumpe.
  6. Üblicherweise wird der Filter jetzt ziemlich laut laufen und auch jede Menge Luft ins Aquarium pusten. Das ist keine Fehlfunktion, sondern ganz normal.
  7. Wenn du den Tetra Außenfilter leicht schüttelst, bekommst du die Luft schneller aus dem System. Das solltest du so oft wiederholen, bis keine Luft mehr kommt und der Filter leiser wird. Bei einem neuen Außenfilter kann es bis zu 2 Wochen dauern, bis sich alles eingespielt hat und er wirklich leise läuft.
  8. Nach etwa einer halben Stunde kontrollierst du noch mal, ob wirklich alles dicht ist. Diese Prüfung wiederholst du am nächsten Tag.

Reinigung der Tetra Außenfilter

Wie oft du deinen Tetra Außenfilter reinigen musst, hängt von vielen Faktoren ab. Fischbesatz, verwendete Filtermedien und Fütterung spielen alle eine Rolle.

Auf keinen Fall darfst du den Filter zu oft reinigen. Wenn du jede Woche die Filtermaterialien mit Leitungswasser spülst, verhinderst du garantiert die Ansiedlung der nützlichen Bakterien. Es kann also nie zu einer biologischen Reinigung kommen.

Ganz falsch ist es auch, den Filter in der Einlaufphase zu reinigen, wenn das Wasser trüb ist und sich davon Besserung zu erwarten. Über die Gründe für trübes Wasser im Aquarium gibt’s übrigens einen eigenen Artikel.

Ich selbst reinige meine Außenfilter 2x pro Jahr. Dieser Rhythmus hat sich seit vielen Jahren bewährt.

Wann muss ich den Außenfilter unbedingt reinigen?

Diese Frage ist ganz einfach beantwortet: Wenn der Durchfluss nachlässt, muss der Filter möglichst rasch gereinigt werden. Das merkst du dadurch, dass die vom Filter erzeugte Strömung geringer wird.

Die richtige Reinigung des Außenfilters

Wir haben auch eine ausführliche Anleitung zur korrekten Reinigung eines Außenfilters. Deswegen fasse ich mich hier auch kurz und beschreibe nur die wichtigsten Schritte.

  1. Tetra Außenfilter vom Stromnetz trennen
  2. Beide Absperrhähne verschließen
  3. Abdeckung am Schlauchadapter und Verriegelungshebel hochklappen
  4. Verriegelungshebel in die Offen-Position drehen
  5. Schlauchadapter abziehen. Da hier immer etwas Wasser tropft, habe ich immer ein saugfähiges Tuch bereit. Darin kann ich den Adapter einwickeln und überschüssiges Wasser entfernen.
  6. Außenfilter dorthin bringen, wo er gereinigt werden soll. Achtung! Der Filter ist noch voll Wasser.
  7. Pumpenkopf vom Filtertopf trennen. Dazu die Verschlussclips lösen und den Pumpenkopf abheben.
  8. Abdeckgitter und Filterkörbe aus dem Filter nehmen.
  9. Filtertopf entleeren und mit Leitungswasser spülen
  10. Filtermaterialien reinigen

Jetzt kommt der heikle Teil, bei dem immer wieder Fehler gemacht werden: die Reinigung der Filtermaterialien. Wenn du hier übertreibst, kannst du alle Bakterienkulturen zerstören. Ich versuche immer, einen Filterkorb überhaupt nicht anzutasten. So bleibt dort die Bakterienkultur vollständig erhalten.

Das mechanische Filtermedium, das ist das unterste, spülst du je nach Verschmutzungsgrad. Die biologischen Filtermaterialien werden nur ganz kurz gespült. Achte immer darauf, dass das Wasser nicht zu warm ist. Perfekt ist eine Temperatur, die ungefähr dem Aquarienwasser entspricht. Kaltes Wasser ist nach meiner Erfahrung aber auch kein Problem.

Filtervlies und Filterschwämme

Natürlich müssen die Hersteller auch Geld verdienen. Deswegen liegt es in ihrem Interesse, wenn du die Filtermedien möglichst oft wechselst. So empfiehlt Tetra, das Feinfiltervlies in den Außenfiltern monatlich zu wechseln. Das mache ich garantiert nicht. Ich kontrolliere das Vlies bei jeder Reinigung und tausche es erst dann, wenn es seine Form verliert und labbrig wird.

Für Schwämme gilt sinngemäß das Gleiche. Allerdings ersetze ich die mitgelieferten Schwämme meistens sofort durch andere Filtermaterialien. Aber dazu gleich mehr.

Reinigung der Pumpenkammer und des Pumpenrads

Die allgemeine Empfehlung lautet, die Pumpenkammer und das Pumpenrad samt Achse bei jeder Wartung zu reinigen. Ein eigentlich sinnvoller Plan mit einem kleinen Haken. Die Impellerachse ist sehr bruchanfällig. Auch ich habe schon einige Achsen zerstört. Das ist ganz toll, wenn der Außenfilter samstagabends kaputtgeht.

Ich konnte mir mit Achsen von Außenfiltern helfen, die nicht in Betrieb waren. Aber nicht jeder hat diesen Luxus.

Wegen dieses Risikos reinige ich die Pumpenkammer und den Impeller nur alle paar Jahre. Bei mir gibt es dadurch keine Probleme, aber das kann bei dir ganz anders sein und du musst das Pumpenrad öfter säubern.

Pumpenkopf aufsetzen

Dabei musst du sehr sorgfältig vorgehen. Jeder Fehler und jede Nachlässigkeit können zu einem Wasserschaden durch einen undichten Filter führen. Kontrolliere die Oberkante des Filtertopfs und die Kopfdichtung genau auf Verunreinigungen. Besonders Sandkörnchen sind zu beachten. Wenn alles wirklich sauber ist, fette die Kopfdichtung mit technischer Vaseline ohne Zusatzstoffe.

Ich wechsle aus Sicherheitsgründen die Kopfdichtung meiner Außenfilter alle 2 bis 3 Jahre. Denn irgendwann wird sie spröde und dann sind Probleme vorprogrammiert.

Den Pumpenkopf setzt du wie bei der ersten Inbetriebnahme deines Tetra Außenfilters auf den Filtertopf. Achte unbedingt darauf, dass die Kopfdichtung nicht verrutscht.

Sitzt der Filterkopf satt auf dem Topf, kannst du die Clips verschließen und den Filter wieder an seinen Platz stellen.

Setze den Schlauchadapter auf den Außenfilter und fixiere ihn. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, den ganzen Filter vor allem im Bereich der Kopfdichtung und des Schlauchadapters sorgfältig zu trocknen. Das erleichtert dir, eventuell auftretende Leckstellen zu finden.

Öffne beide Absperrhähne. Da die Schläuche schon voll Wasser sind, brauchst du den Startknopf jetzt nicht mehr.

Warte, bis der Tetra Außenfilter mit Wasser gefüllt ist. Dann kannst du den Netzstecker einstecken. Damit der Filter wieder leise läuft, verfahre genauso wie bei der ersten Inbetriebnahme.

Dichtigkeitsprüfung

Auch nach jeder Reinigung des Tetra Außenfilters solltest du überprüfen, ob auch wirklich alles dicht ist.

Filtermaterialien

Einen wesentlichen Anteil an der Reinigungsleistung eines Außenfilters haben die verwendeten Filtermaterialien. Leider muss man sagen, dass Tetra hier nicht die effektivsten verwendet.

Der unterste Filterkorb wird von Tetra bei allen Außenfiltern mit Keramik-Filterringen und einem sogenannten biologischen Filterschwamm bestückt. Hier wäre es meiner Meinung nach besser gewesen, auf den Schwamm zu verzichten und mehr von den Filterringen zu nehmen.

Ebenso sind die Filtermedien im obersten Korb bei allen Geräten gleich. Biologischer Filterschwamm, Kohlefiltermedium und Feinfiltervlies.

Alles Weitere unterscheidet sich nach Modell und Größe. Daraus ergeben sich folgende Bestückungen:

Tetra EX 400 Plus

1. Korb: Keramik Filterringe und biologischer Filterschwamm

2. Korb: Biologischer Filterschwamm, Kohlefiltermedium und Feinfiltervlies

Tetra EX 600 Plus

1. Korb: Keramik Filterringe und biologischer Filterschwamm

2. Korb: Bio-Filterringe

3. Korb: Biologischer Filterschwamm, Kohlefiltermedium und Feinfiltervlies

Tetra EX 800 Plus und Tetra EX 1200 Plus

1. Korb: Keramik Filterringe und biologischer Filterschwamm

2. Korb: Bio-Filterringe

3. Korb: 2x biologischer Filterschwamm

4. Korb: Biologischer Filterschwamm, Kohlefiltermedium und Feinfiltervlies

Meine Kritikpunkte:

Filterschwamm

Ein Filterschwamm erreicht nie die gleiche Oberfläche wie ein echtes biologisches Filtermedium wie etwa Sera professionel siporax* oder Ehfisubstrat pro*. Aber eben die Oberfläche ist ganz entscheidend für die Menge der nützlichen Bakterien und damit für die optimale biologische Filterung.

Natürlich sind diese Filtermedien um vieles teurer als ein einfacher Schwamm.

Kohlefiltermedium

Eine Filterung über Aktivkohle brauchst du in der Einlaufphase nur, wenn dein Leitungswasser für das Aquarium schädliche Stoffe enthält. Ansonsten kannst du sie zur Entfernung von Medikamentenresten nach einer Behandlung verwenden. Unbedingt notwendig ist das aber nicht. Ein entsprechend großzügiger Wasserwechsel hat die gleiche Wirkung.

In der Hand von Anfängern kann das Kohlemedium sogar gefährlich werden. Die Aktivkohle kann nur eine bestimmte Menge an Schadstoffen aufnehmen. Wird sie nicht gewechselt, können sich diese Stoffe wieder lösen und in das Aquarium zurück geschwemmt werden.

Deshalb sollte das Kohlefiltermedium nur wenige Wochen im Filter bleiben. Und um den Außenfilter monatlich zu öffnen, bin ich aber schlicht und einfach zu bequem.

Meine Vorschläge für die Bestückung eines Außenfilters

2 Filterkörbe

1. Korb: Keramik Filterringe und Röhrchen zur mechanischen Reinigung

2. Korb: Biologisches Filtersubstrat wie siporax oder Ehfisubstrat pro und Feinfiltervlies

3 Filterkörbe

1. Korb: Keramik Filterringe und Röhrchen

2. Korb: Wahlweise Bio-Filterbälle oder biologisches Filtersubstrat

3. Korb: Biologisches Filtersubstrat und Feinfiltervlies

4 Filterkörbe

1. Korb: Keramik Filterringe und Röhrchen

2. Korb: Bio-Filterbälle

3. Korb: Biologisches Filtersubstrat

4. Korb: Biologisches Filtersubstrat und Feinfiltervlies

Wie laut ist ein Tetra Außenfilter?

Bei der Lautstärke gibt es zwischen den großen Anbietern mittlerweile kaum Unterschiede. Ich behaupte: Wenn du deinen Außenfilter außerhalb des Unterschranks noch deutlich hörst, ist irgendetwas faul. Die häufigsten Ursachen:

  • Luft ist im Filter eingeschlossen
  • Die Vibrationen des Filters übertragen sich auf den Unterschrank
  • Rotor verdreckt oder beschädigt
  • Rotorachse gebrochen

Beseitige diese Probleme und der Tetra Außenfilter läuft wieder leise. Beachte, dass jeder Außenfilter in den ersten 2 Wochen etwas lauter sein kann. Das ist kein Grund zur Beunruhigung, sondern ganz normal.

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung der Tetra Außenfilter gibt es nichts zu meckern. Alle Bauteile wirken solide und für einen langen Gebrauch bestimmt. Auch im Vergleich zu den Konkurrenten von Eheim und Fluval brauchen sich die Außenfilter von Eheim nicht zu verstecken.

Design

Einen Schönheitspreis bekommen die Tetra Außenfilter sicher nicht. Wollen sie auch gar nicht. Schließlich geht es nur darum, ein möglichst großes Filtervolumen und eine leistungsfähige Pumpe unter einen Hut zu bringen. Bei den meisten steht der Filter ohnehin versteckt im Unterschrank. Deswegen ist das Aussehen auch völlig unwichtig.

Sind die Tetra Außenfilter ihr Geld wert?

Diese Frage kann mit einem klaren „Ja“ beantwortet werden. Hervorgehoben werden muss die komplette Ausstattung und die ansprechende Qualität. Die Produktlinie ist schon seit vielen Jahren unverändert auf dem Markt und hat unzählige zufriedene Käufer gefunden.

Allerdings habe ich auch einige Kritikpunkte. Wie erwähnt, bin ich von den mitgelieferten Filtermedien nicht begeistert. Aber immer noch besser als Eheim, das seine Außenfilter zum Teil komplett ohne Filtermaterial verkauft.

Außerdem finde ich die Verriegelung der Absperrhähne und des Schlauchadapters etwas fummelig. Da haben meiner Meinung nach Eheim und JBL eine bequemere Lösung gefunden.

Aber diese kleinen Nachteile sollten niemanden vom Kauf abhalten. Nicht umsonst gehören die Geräte von Tetra zu den beliebtesten und am meisten verkauften auf dem Markt.

Wenn du also einen soliden und preisgünstigen Filter suchst, kannst du ganz beruhigt zu einem Tetra Außenfilter greifen.